Segeltuch Vorhangstoff pflegeleicht und flexibel

Segeltuch ist eine Stoffsorte, die heute meist aus Leinengarnen, Kunstfasern oder reiner Baumwolle hergestellt wird. Häufig ist diese Stoffart auch als Nesselstoff bekannt. Die Bezeichnung Segeltuch rührt aus der ursprünglichen Verwendung als Segel- oder auch Zeltstoff her. Der Stoff selbst ist aufgrund seiner Herstellungsart äußerst reißfest und schwer entflammbar. Außerdem eignet es sich durch seine blickdichte Textur als Vorhangsstoff. Das verhältnismäßig schwere Material hebt diesen Stoff von „leichteren“ Sorten, wie Seide oder Organza ab. Obwohl Segeltuch oft als Polsterbezug oder Sonnenschutz Verwendung findet, eignet er sich ebenfalls für einfache und glatte Vorhänge.

Segeltuch Vorhangstoff – pflegeleicht und große Auswahl

Die ursprüngliche Farbe des Segeltuchs ist weiß bis ecru. Heute sind Vorhänge aus Segeltuch jedoch in einer breit gefächerten Farbauswahl und zahlreichen Mustern erhältlich. Da sie durchaus bei 60°C gewaschen werden können, lassen sich auch hartnäckige Verschmutzungen gut entfernen. Beim ersten Waschgang läuft Segeltuch jedoch etwas ein. Werden die Vorhänge aus Segeltuch selbst genäht, sollte der Stoff bereits vor seiner Verarbeitung einmal gewaschen werden. Auch wenn Segeltuchvorhänge aus Baumwolle nicht imprägniert wurden, werden sie nach dem ersten Waschen fast wasserundurchlässig. Das liegt daran, dass Baumwollfasern nach dem Kontakt mit Wasser aufquellen. Wer diesen Effekt beschleunigen möchte, kann Weichspüler in den Waschgang einfügen, dieser befördert das Aufquellen der Stofffaser zusätzlich. Allerdings – und das muss beachtet werden – ist dieser Vorgang meistens unumkehrbar.

Was ist Organza Stoff ?

Ein Organza Stoff ist ein leichtes, dünnes, aber dennoch festes Gewebe, das halbtransparent ist und leicht schimmert und schillert. Organza besteht meist aus Seide oder Chemie-, also synthetischen Fasern. Diese so genannten Filamentgarne werden per Leinwandbindung miteinander verwoben. Das heißt, Organza Stoffe gehören zu den Taftstoffen, bei denen die Kett- und Schussfäden; diese dünnen Filamentgarne gleichmäßig, immer ein Mal drüber und ein Mal drunter, miteinander verwoben sind. Allgemein hat die Leinwandbindung zur Folge, dass der Stoff zwar fester wird und steifer, aber er ist deswegen auch schlechter zu drapieren.

Organza Vorhang feiner Stoff, empfindliche Faser

Beim Organza Stoff, der aus ganz feinen Fasern gewoben wird, ist diese Festigkeit etwas reduziert, weil die dünnen Filamentgarne empfindlicher sind, weshalb man diesen Stoff eben besser drapieren kann. Er kann aber auch schneller beschädigt werden, weil er leicht knittert. Außerdem kann man auf der seidigen, glatten Oberfläche Webfehler schnell sehen und jede kleinste Beschädigung sticht sofort ins Auge.

Organza Stoff – gut geeignet als Gardinenstoff

Organza Stoff ist vor allem gut geeignet zum Dekorieren. Er wird aber auch gerne als Gardinenstoff verwendet aufgrund seiner Halbtransparenz. Da es Organza Stoffe in vielen verschiedenen Farben und Größen (also als Meterware) gibt, kann er auch als Vorhangstoff verwendet werden. Das schöne, schimmernde Material ist ein Blickfang in jedem Raum, sperrt aber aufgrund seiner Halbtransparenz weder neugierige Blicke von außen aus, noch zu grelle Sonnenstrahlen.