Ist Dekostoff als Vorhangstoff geeignet?

Dekostoff ist in seiner Materialart nur bedingt als Vorhangstoff geeignet. Allerdings kommt es darauf an, wozu der Vorhang dient und wie lange er an einem bestimmten Ort hängen soll.

Stoff für Dekorationszwecke

Dekostoff wird meistens aus qualitativ weniger hochwertigen und daher preiswerten Materialien gefertigt und dient eigentlich, wie der Name schon sagt, für einen bestimmten Anlass und Zeitraum nur zur Dekoration. Er lässt sich genauso verarbeiten wie ein normaler Vorhangstoff. Der Nachteil des Dekostoffes besteht unter anderem darin, dass er sich kaum waschen lässt. Sollte er verschmutzt sein und gewaschen werden, geht er ein und die Imprägnierung geht verloren. Nach einem Waschvorgang ist der Stoff meistens sehr zerknittert und lässt sich nicht mehr glätten.

Dekostoff – vielseitig zur Raumgestaltung einsetzbar

Dekostoff gibt es in den unterschiedlichsten Preislagen, Ausführungen und einer reichhaltigen Farbauswahl. Da er recht preiswert ist, wird er unter anderem für Tisch- und Fensterdekorationen, für Vorhänge, für Kissenhüllen, für Bezüge, zum Einpacken für Geschenke und Mitbringsel, für Messestände und auch für unendlich viele Faschingskostüme eingesetzt. Jeder Raum lässt sich preiswert mit Hilfe von Dekostoffen optisch immer wieder verändern. Gerade Wohnzimmer, Jugendzimmer oder Badezimmer können durch passende Dekostoffe in unterschiedlichen Varianten verzaubert werden.

Vorhangstoff aus Moiré – das sollten Sie wissen

Fenster, durch die Sonnenlicht in die eigenen vier Wände fällt, hat jeder zu Hause. Während man sich gerade nach langen Schlechtwetterphasen über einige Sonnenstrahlen freut, benötigt man gleichzeitig einen Schutz vor zu viel Sonne oder – vor allem bei innerstädtischen Wohnungen – auch einmal vor den Blicken der Nachbarn. Ein Vorhang aus Moiré Stoff kann da eine schöne Idee für die Dekoration sein.

Um die praktischen Bedürfnisse mit einer schönen Dekoration zu verbinden, bietet sich die Verwendung von Vorhängen an. Durch die schier unbegrenzte Anzahl an verschiedenen Materialien, Farben und Mustern findet man in jedem Fall Vorhänge, die perfekt zur eigenen Einrichtung passen oder diese mit eigenen Akzenten aufwerten. Vor der Auswahl sollte man sich jedoch in Ruhe Gedanken über das zu verwendende Material machen.

Moiré Vorhangstoff der Stoff mit eigenem Effekt

Eine Möglichkeit ist Vorhangstoff aus Moiré, ein Gewebe, das in der Regel aus Kunstfasern, Halbseide oder echter Seide hergestellt wird. Moiré weist in jedem Fall eine Maserung auf, ähnlich wie zum Beispiel Holz; meistens ist der Grund dafür der so genannte Moiré-Effekt, der durch zwei übereinander liegende Gewebelagen entsteht. Grundsätzlich wird zwischen echtem und unechtem Moiré unterschieden. Während die Maserung beim echten Moiré durch zwei verschiedene Materiallagen entsteht, die mit Hilfe spezieller Walzen aufeinander gepresst werden, wird die Maserung beim unechten Moiré einfach aufgeprägt. Der Moiré-Effekt entsteht dabei nicht, die Maserung ist hier lediglich das Resultat der auf das Gewebe geprägten Vorlage.

Was unterscheidet Vorhänge von Gardinen?

Umgangssprachlich scheint es dasselbe zu sein und dennoch gibt es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen Vorhang und Gardine. Der große Unterschied vor dem Fenster wird einem vor allem dann bewusst, wenn man versucht Wohnung oder Haus einzurichten. Bei der Einrichtung von Wohnungen, Praxen und Büros spielt die Gestaltung von Fenstern und Terrassentüren eine wichtige Rolle. Gardinen und Vorhänge haben – so merkwürdig das vielleicht auch klingen mag – einen maßgeblichen Anteil an der Atmosphäre eines Raumes. Ferner erfüllen sie verschiedene Zwecke, die die Nutzung des Raumes beeinflussen.

Transparenter Stoff für Gardinen

Gardinen bestehen entweder aus zarten, transparenten Stoffen oder aus sehr grob gewebtem oder gehäkeltem Material. Sie wirken in jedem Fall „durchsichtig“ – man kann also gegen einfallendes Licht durch sie hindurchsehen. Gardinen werden üblicherweise direkt vor das Fenster gehängt, sodass der Einblick von außen in den Raum nicht möglich ist, andersherum jedoch schon. Ein weiterer Effekt der direkt vor dem Fenster befindlichen Gardine ist die Filterung des Lichteinfalls. Durch die Gardine entsteht ein weicheres Licht im Raum, harte Kontraste durch direkte Sonneneinstrahlung werden abgemildert. Nicht zuletzt ist auch der Schmuck des Fensters ein Zweck, den die Gardine zu erfüllen hat. Unzählige verschiedene Designs stehen zur Auswahl, für jeden Einrichtungsstil und Geschmack gibt es die passende Gardine.

Schwerer, lichtundurchlässiger Stoff für den Vorhang

Der Vorhang ist im Gegensatz zur Gardine meistens aus schwereren Stoffen gefertigt. Er wird vor die Gardine gehängt und begrenzt diese seitlich. Da heutzutage fast jedes Fenster mit Rollläden ausgestattet ist, erfüllt der Vorhang überwiegend dekorative Zwecke. In früheren Jahren lag der Sinn des Vorhanges darin, abends den Raum nach außen abzuschirmen, indem die Vorhänge über die Gardinen gezogen wurden. So war einerseits bei Nacht der Einblick von außen in den beleuchteten Raum nicht mehr möglich, andererseits wirkte ein Vorhang auch gegen durch undichte Fenster einströmende Kälte.